Heimische Christbäume für den guten Zweck

Was wäre Weihnachten ohne einen Baum? Die Firma Müllner-Holz hat Einrichtungen in der Umgebung besucht, um mit einem Baum aus der Region ein kleines Stück Weihnachtszauber und Freude zu verbreiten.
Nicole Mühl / 12. Dezember 2020
Foto © Müllner-Holz

Einen Tannenbaum bekam auch das SOS-Kinderdorf in Pinkafeld. v.l.: Kinderdorf-Leiter Marek Zeliska, Karl Müllner sen. und Ernst Gamperl

Dort, wo es unterm Jahr oft schwierig ist und wo der Gedanke der Liebe und der Gemeinschaft besonders wichtig ist, dort soll heuer ein besonders schöner Weihnachtsbaum erstrahlen. Das hat sich die Firma Müllner-Holz aus Kaindorf gedacht und insgesamt 17 Tannen aus Kaindorf verschenkt. Das Pflegekompetenzzentrum Kaindorf, das SOS-Kinderdorf Pinkafeld, das Pflegeheim Sonnengarten Dornhofer und das Pflegeheim Rosengarten Rath freuten sich über das Geschenk und die Geste des Kaindorfer Traditionsbetriebes.


Kommentare

Eine verbindende Geste zu Weihnachten

Einen Kommentar hinterlassen: