Krippensegnung in Pinkafeld

Auch heuer stellen in der Adventszeit viele Geschäftsauslagen in Pinkafeld zusammen einen "Kripperlpfad" aus handgebastelten Weihnachtskrippen dar. Diesmal mündet dieser an einer neuen großen Krippe an der Mariensäule. Coronabedingt muss aktuell auf die Adventausstellungen verzichtet werden. Pfarrer Norbert Filipitsch ließ es sich aber nicht nehmen, die Krippe zu segnen.
Eva Maria KAMPER / 9. Dezember 2020
Foto (c) Eva Maria Kamper

Passanten lauschten den Worten zur Krippensegnung von Pfarrer Norbert Filipitsch

Das Handwerk des Krippenbauens ist für den Verein der „Krippenfreunde Pinkafeld“ eine liebgewonnene Tradition. „Da stecken oft 70-80 Arbeitsstunden in einer handgemachten Krippe. Es ist ein entspannendes Hobby, wo die begeisterten Krippenbauerinnen und -bauer mit viel Liebe zum Detail den Stress des Alltags vergessen können“, schildert Obmann Georg Renner. „Wäre nicht die Corona-Pandemie, hätten wieder viele Bastelkurse über die unterschiedlichsten Arten des Krippenbaues stattgefunden!“

Aber es gibt bereits viele bestehende Krippen, die auch heuer wieder in einer Art Ausstellungsallee quer durch Pinkafeld in den Auslagen von 21 Geschäften bewundert werden können. Der „Kripperlpfad“ aus den Lieblingsstücken des Vereins geht rund um den Haupt- und Marktplatz von der Hauptstrasse bis zur Bruckgasse. Bei der Mariensäule wurde heuer erstmals auch eine große Krippe mit regionaler Firmenbeteiligung gestaltet. Leider mussten sämtliche Ausstellungen des Vereins der Krippenfreunde aufgrund der COVID-19-Bestimmungen abgesagt werden.

Krippen-Segnung

An Mariä Empfängnis wurde die Krippe bei der Mariensäule von Pfarrer Norbert Filipitsch gesegnet. Passanten, die zuvor den Kripperlpfad besucht hatten, lauschten den Worten des Pfarrers, der besonders in dieser herausfordernden Zeit auf den wahren, besinnlichen Wert von Weihnachten hinwies.

Nächstes Jahr feiert der Verein der „Krippenfreunde Pinkafeld“ das zehnjährige Jubiläum. „Hoffentlich wieder mit zahlreichen Kursen für unsere Mitglieder und einer gebührend großen Ausstellung“, so Obmann Renner zuversichtlich.


Kommentare

Danke Fr. Kamper für die gute Darstellung von der Segnung der Krippe am Hauptplatz Pinkafeld unter der Mariensäule.
Eines gehört richtiggestellt. Krippenbauer wie das Wort schon aussagt, sind keine Bastler.
Eine Krippe wird von Grund aufgebaut.
Ein großes Dankeschön an die Fa. Konya, die den Krippenstall zu Verfügung gestellt hat.

Krippensegnung in Pinkafeld

Einen Kommentar hinterlassen: