Landtechnikmuseum in St. Michael wieder geöffnet

Die Entwicklung der landwirtschaftlichen Technologie kann ab sofort wieder bestaunt werden.
Nicole MÜHL / 31. Mai 2020
Foto © Büro LT-Präs. Verena Dunst

Landtagspräsidentin Verena Dunst eröffnete gemeinsam mit Landtagsabgeordneten Wolfgang Sodl, dem Leiter des Museums Karl Ertler und allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums die neue Saison.

 

„Das Landtechnik Museum Burgenland in St. Michael ist in seiner Ausdehnung und Reichhaltigkeit eine einzigartige Dokumentation der Entwicklung landwirtschaftlicher Technologie. Die Präsentation der Volksgruppen des Burgenlandes, der historischen Arbeitswelt der Burgenländerinnen und Burgenländer geben einen einzigartigen Einblick in die Geschichte und die Entwicklung des Burgenlandes“, erklärte Landtagspräsidentin Verena Dunst bei ihrem Besuch im Landtechnik Museum, das heuer auch sein 25-jähriges Bestehen feiert.

2000 alte Maschinen aus der Landwirtschaft bieten auf 2.700 Quadratmetern den Besuchern jede Menge zum Staunen und zum Entdecken. Ein interessanter Überblick der landwirtschaftlichen Technik und Arbeitsweisen werden geboten – von einfachen Holzwerkzeugen bis zu standortunabhängigen Zug- und Kraftmaschinen – von der Sichel bis zum Mähdrescher.

Jährlich finden zwischen 5.000 und 6.000 Besucher den Weg in das Landtechnik Museum, der Großteil kommt aus dem Burgenland, Niederösterreich und der Steiermark.

www.landtechnikmuseum.at

 


Kommentare

Landtechnikmuseum in St. Michael geöffnet.

Einen Kommentar hinterlassen: