Mehr Platz für die Hartberger Saubermacher

Im festlichen Rahmen wurde am Donnerstag, den 28. Oktober am Hartberger Ökopark die neue Halle für gefährliche Abfälle eröffnet.
Olga SEUS / 29.Oktober 2021
Foto © Olga Seus

Bei der offiziellen Eröffnung des Lagers für gefährliche Abfälle rund um KommR Hans Roth und Hartbergs Bürgermeister Marcus Martschitsch

 

Seit nunmehr 29 Jahren gibt es die Hartberger Saubermacher, die jeweils zu 50 Prozent im Eigentum der Stadtwerke Hartberg und der Saubermacher Dienstleistungs AG stehen. Im Laufe dieser langen Zeit haben sich nicht nur die Menge, sondern auch die Zusammensetzung der Abfälle stark verändert. Nachdem der Fuhrpark aufgerüstet wurde und vor allem in den letzten zwei Jahren vermehrt in Brandschutz und Sicherheit am Standort investiert wurde, konnte nun nach insgesamt einjähriger Bauzeit das neue Lager in Betrieb genommen werden. „180.000 Kilogramm gefährliche Abfälle, also etwa das Zehnfache als zu Beginn, kommen pro Jahr am Standort zusammen“, zeigt Betriebsleiter Hannes Köck auf. Bei den gefährlichen Abfällen handelt es sich vielfach um gebrauchte Batterien. “ Es ist wichtig, dass diese sachgemäß getrennt und recycelt werden. Immerhin können 70Prozent des Elektroschrotts so wieder in den Umlauf gebracht werden“, erklärt Ralf Mittermayer von der Saubermacher AG. Sein Appell erinnert an jenen von Hans Roth, der die Saubermacher AG 1979 gegründet hat, um einen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt zu leisten: „Ich bitte jeden Einzelnen, mehr zu trennen, und keine Wertstoffe in der Restabfalltonne zu entsorgen!“ 

 


Bürgermeister Marcus Martschitsch mit Hans Roth

Kommentare

Hartberger Saubermacher haben erweitert

Einen Kommentar hinterlassen: