Oberwart: Trauer um Altbürgermeister Gerhard Pongracz

Altbürgermeister Gerhard Pongracz ist in der Nacht auf Freitag unerwartet im Alter von 62 Jahren verstorben. Oberwart trauert.
Nicole MÜHL / 2. Oktober 2020
SPÖ Burgenland

Gerhard Pongracz wurde am 7.März 1958 in Oberwart geboren und absolvierte die Ausbildung zum Vermesseungstechniker. Er war seit 1987 Mitglied der SPÖ. 1990 wurde er zum Stadtparteiobmann der SPÖ Oberwart bestimmt. 1987 wurde Pongracz in den Bezirksausschuss, 1990 in den Bezirksvorstand gewählt. Er war seit 1992 Stadtrat in Oberwart und seit 1997 Vizebürgermeister der Stadtgemeinde. Im Jahr 2002 wurde er schließlich zum Bürgermeister der Gemeinde gewählt. Dieses Amt hatte er bis zur  Gemeinderatswahl 2012 inne, in der er in einer Stichwahl dem Herausforderer  Georg Rosner (ÖVP) unterlag.

Pongracz wurde 1996 in den Landtag gewählt und am 27. Juni 1996 als Abgeordneter angelobt. Er war Bereichssprecher für Wohnbauförderung, Bauangelegenheiten und Raumplanung im SPÖ-Landtagsklub. Für die burgenländische Landtagswahl 2015 kündigte er an, nicht mehr zu kandidieren. 

Zuletzt war Gerard Pongracz beim Regionalmanagement Burgenland beschäftigt.

Betroffenheit über den Tod von Gerhard Pongracz herrscht auch im Landhaus Eisenstadt. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil: „Ich habe Gerhard Pongracz nicht nur als sozial engagierten Politiker, sondern auch als großartigen Menschen und Freund geschätzt. Er war eine Persönlichkeit, für die immer das Wohl seiner Mitmenschen im Vordergrund gestanden ist – ein Politiker, den seine Herzlichkeit ebenso ausgezeichnet hat wie seine Verlässlichkeit und seine Bodenständigkeit. Dass er jetzt so plötzlich von uns gegangen ist, macht mich sehr traurig. Das ist ein großer Schock und ein schmerzhafter Verlust für Oberwart und das Burgenland insgesamt.“


Kommentare

Tiefe Betroffenheit!

Einen Kommentar hinterlassen: