Radregion Oststeiermark: „Lichtfahrer sind sichtbarer!“

Durch eine gemeinsame Initiative der Regionalentwicklung Oststeiermark und der beiden Bezirkshauptmannschaften Weiz und Hartberg-Fürstenfeld wurden 500 Rücklichter angeschafft. Finanziert wird diese Aktion über das EU-geförderte Projekt Veloregio.
Peter SITAR / 10. Mai 2019
Foto: oststeiermark.at

In der Radregion Oststeiermark wurden 500 Rücklichter für Radfahrer angeschafft

 

Durch eine gemeinsame Initiative der Regionalentwicklung Oststeiermark und der beiden Bezirkshauptmannschaften Weiz und Hartberg-Fürstenfeld wurden 500 Rücklichter angeschafft. Finanziert wird diese Aktion über das EU-geförderte Projekt Veloregio. Die Rücklichter werden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit an Rennradfahrer (örtliche Vereine und Gäste der Region) und an oststeirische Schulen verteilt.

Landtagsabgeordneter Hubert Lang, Vorsitzender der Region Oststeiermark: „Die Sicherheits-Aktion der Regionalentwicklung Oststeiermark gemeinsam mit den beiden Bezirkshauptmannschaften ist ein weiterer Mosaikstein beim Ausbau der Radregion Oststeiermark. Die Verteilung der 500 Rücklichter an Rennradfahrer und Schulen wird die Sichtbarkeit der Radfahrer erhöhen und dazu beitragen, die Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrern zu senken. Radfahren wird in Zukunft nicht nur für den Tourismus immer wichtiger, sondern auch der Alltagsverkehr mit dem Rad soll anteilsmäßig steigen – Stichwort Klimawandel.“

http://www.oststeiermark.at


Kommentare

Radfahrer

Einen Kommentar hinterlassen: