„Stadt.Land.Garten“ startet am Hartberger Hauptplatz durch

Der historische Stadtkern in Verbindung mit Naturräumen – Hartberg gestaltet sich neu.
Olga SEUS / 21. Mai 2020
Foto © Olga Seus

Verantwortliche der Stadt Hartberg mit den Initiatoren von „Stadt.Land.Garten“ präsentieren das bereits Erreichte und weitere Pläne

 

Viel wurde in den letzten Jahren in Hartberg diskutiert, wie man die Stadt verschönern und den Stadtkern mehr beleben und attraktiver sowohl für Touristen als auch für Einheimische machen könnte. Die Ideen reichten von einer großen Gartenschau bis hin zum autofreien Hauptplatz. Doch immer gab es Gegenstimmen. 

Bis letzten Herbst die Privatinitiative von Isabella Bayer-Lueger und ihrem Mann Karl Lueger an die Stadt herantrat und das Konzept „Stadt.Land.Garten“ vorstellte, das auf einzigartige Weise den historischen Stadtkern mit den Naturräumen rund um Hartberg – Brühl, Ringkogel und Hartberger Gmoos verbindet. Ein Grün-Blau-Raumkonzept für die gesamte Stadt wurde erstellt, das grüne Natur und blaues Wasser miteinander verbindet. Endpunkt ist die schwimmende Galerie am Rochusplatz, in der Fußgängerzone soll der steinerne Fluss wiederbelebt werden und am Hauptplatz selbst sollen Schirmplatanen als lebende Schattenspender das Verweilen am Platz attraktiver gestalten und südländisches Flair ausstrahlen. 

Begegnungszone Hauptplatz

Der Brunnen als Kernstück des Hauptplatzes wurde nun in letzter Zeit trotz Corona-Krise renoviert und in neuem Glanz der Öffentlichkeit präsentiert. Ab nächster Woche soll das Wasser wieder fließen, im Sommer sollen aus acht Bodendüsen Strahlen neben dem Brunnen in die Höhe schießen und rundherum soll mittels Nebelkühlung ein angenehmes Klima geschaffen werden. Der gesamte Hauptplatz wird zur Begegnungszone, nach Ladenschluss und am Wochenende soll er künftig zur autofreien Zone werden, wobei der Zugang für Kirchgänger und zur Apotheke gewährleistet sein wird. So der Kompromiss zwischen der Forderung der Grünen nach einem gänzlich autofreien Hauptplatz und dem Anliegen der Gewerbetreibenden, keine Parkmöglichkeiten zu versperren. 

Hartberg zeigt Herz

Neben den baulichen Aufwertungen des Raumes durch die Stadt Hartberg bieten auch die Gewerbetreibenden selbst Aktionen an. So soll es in Hartberg, der „Einkaufsstadt mit Herz“ zu folgenden Terminen Herzerltage geben: 12./13.Juni, 10./11.Juli, 13./14. August. Hier gibt es nicht nur Rabattaktionen, sondern auch Schokonugatherzen der Bäckerei Gotthardt für die Kunden. Zusätzlich verschenkt die Stadt Hartberg am 12.Juni ab 14.00 Uhr an die ersten 150 Besucher des Hauptplatzes sogenannte Klimabäume, die besonders gut an das veränderte Klima angepasst sind, in diesem Fall Feldahorn. Dazu passend gibt es ab 19. Juni die neue Sonderausstellung „Klima im Wandel“ im Hartberger Museum, deren Eröffnung als Webinar online besucht werden kann, die Ausstellung selbst wird vor Ort zu den dann geltenden Auflagen besichtigbar sein. 

Wer den Brunnen vor Ort besichtigen will, ist herzlich dazu eingeladen, ein Flanieren in die Fußgängerzone oder ein Weiterwandern lohnen auf jeden Fall. 


Der renovierte Brunnen am Hauptplatz
Der Brunnen gliedert sich wunderbar in das Gesamtbild des Hauptplatzes ein. Im Hintergrund die Platanen, die noch klein sind, aber künftig als lebende Schattenspender fungieren sollen

Brunnen im Detail

Kommentare

Stadt. Land. Garten

Einen Kommentar hinterlassen: