50 Jahre Autohaus Seper

Direkt an der B50 in Unterschützen ist das Autohaus Seper seit fünf Jahrzehnten ein fixer Punkt für Autointeressierte und für jene, die eine flexible KFZ-Werkstatt suchen. Im Jubiläumsjahr möchte sich die Unternehmerfamilie bei allen Kund*innen herzlich bedanken.
ADVERTORIAL / 1. März 2021

Firmengründer Alexander und Geschäftsführer Gordon Seper

 

Ein halbes Jahrhundert! Dieses besondere Jubiläum feiert das Autohaus Seper aus Unterschützen heuer. Eigentlich wollte Familie Seper zu diesem besonderen Ereignis  ein Fest für die langjährigen und treuen Kund*innen veranstalten. Corona-bedingt kann dies leider nicht stattfinden, doch das Autohaus Seper – allen voran Firmengründer Alexander Seper – möchte Sie daher auf eine kleine Zeitreise einladen. Und diese beginnt in den 1950er-Jahren. Alles war im Aufbau und in vielen Bereichen wurde Pionierarbeit geleistet. Die Auto-Industrie war am Beginn und ohne Übertreibung lässt sich sagen, dass „Automobil“ DAS Schlagwort der 1950er-Jahre war. Diese Leidenschaft für Technik erfasste auch den damals jugendlichen Alexander Seper aus Oberwart und für ihn war sehr früh klar, dass er eine Lehre zum KFZ-Techniker anstrebte. Damit legte er den Grundstein für das spätere Familienunternehmen Seper in der Automobilbranche. 

Know-how und Erfahrungen

Doch bis dahin hatte Alexander Seper noch einiges vor, denn fachliches Know-how und wirtschaftliche Erfahrungen sammelte er in seinem erlernten Beruf zunächst in der Schweiz. Sein Ehrgeiz brachte ihn sogar bis nach Südafrika, in das Land der größten Gold- und Diamantenmine, wo qualifizierte Fachkräfte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gesucht wurden. Sieben Jahre lang war Alexander Seper im Ausland tätig, bis ihn sein Lebensplan wieder zurück ins Südburgenland brachte. Der Weg war für ihn klar: Er wollte seinen Traum von der Selbstständigkeit verwirklichen. Alexander Seper legte also die Meisterprüfung ab und gründete –  mit einer starken Familie im Hintergrund – die KFZ- Werkstatt Seper in Unterschützen. 

Eckpfeiler des Erfolges

Am 21. Feber 1971 fand die offizielle Eröffnung statt. Der Erfolg war von Anfang an auf der Seite des Unternehmers. Bereits nach wenigen Jahren konnte Alexander Seper die Werkstatt vergrößern. In den 1980er- und 90er-Jahren war es nahezu eine Selbstverständlichkeit, dass das kleine südburgenländische Autohaus zu den besten Händlern Österreichs gehörte und mit großen Betrieben mithalten konnte. Mit den verschiedenen Automarken konnte das Autohaus Seper sogar einige Weltreisen im Händlerwettbewerb gewinnen. Alexander Seper hat während seiner unternehmerischen Tätigkeit (von 1971 – 2002) bis zu 3.000 Kaufverträge abgeschlossen. 30 Lehrlinge wurden in dieser Zeit ausgebildet. Das Autohaus war von Beginn an bekannt für die persönliche und familiäre Betriebsführung und die Flexibilität – stets im Sinne der Kund*innen. Das ist auch heute noch die Stärke des Unternehmens. 

Im Jahr 2002 übergab Alexander Seper den Betrieb an seinen Sohn Gordon, der ihn seither mit Erfolg weiterführt. Immer im Bewusstsein um die Werte, den Ehrgeiz und Fleiß der Gründergeneration, doch stets bemüht, am Puls der Zeit zu sein. Das Autohaus Seper in Unterschützen, direkt an der B50, führt die Marken Mazda und Mitsubishi und betreibt eine KFZ-Reparatur-Werkstätte für sämtliche Typen und auch Havariereparaturen.

Für die jahrelange Treue möchten sich Firmengründer Alexander und Geschäftsführer Gordon Seper sowie das gesamte Team vom Autohaus Seper in diesem besonderen Jubiläumsjahr bei allen Kundinnen und Kunden herzlichst bedanken! Bleiben Sie gesund!

Autohaus Seper KG
7400 Unterschützen 129
Tel.: 03352 38 197
Mail:mazdahaendler.seper@a1business.at
Öffnungszeiten: Mo 8-12 u.13-18 Uhr,
Di, Mi, Do, Fr 7.45-12 u. 13-18 Uhr



Kommentare

Gratulation zum 50 jährigen Firmenjubiläum und weiterhin viel Erfolg.
Mit Alexander Seper mit mich viele Jahre ein Geschäftspartner mit Handschlag-Qualität verbunden. Alles Gute für Gordon Seper.

Gratulation zu eurem erfolgreichen Betrieb und weiterhin viel Erfolg!

50 Jahre Autohaus Seper

Einen Kommentar hinterlassen: