Hartberg: Strom vom Schuldach

Klimaschutz ist für die oststeirische Metropole Hartberg DAS Zukunftsthema. Deshalb wurde am Dach der Schule in der Edelseegasse eine große Photovoltaik-Anlage installiert. Mit dem hier erzeugten Strom können bis zu 30 Haushalte versorgt werden.
Peter SITAR / 18. Juli 2019
Foto: Stadtgemeinde Hartberg

In luftigen Höhen: Helmut Ritter (Stadtwerke Hartberg), Marcus Martschitsch (Bürgermeister), Manfried Schuller (Geschäftsführer HSI), Harald Wurzer (Stadtwerke Hartberg) (v.l.)

 

„Klimaschutz ist DAS Zukunftsthema“, ist der Hartberger Bürgermeister Marcus Martschitsch überzeugt. „Gerade im Schulbereich kann man hier Zeichen setzen und das Bewusstsein für Erneuerbare Energien schärfen.“ Beim Umbau des Schulgebäude Edelseegasse der Stadtgemeinde wurde folgerichtig neben der Dämmung und der Erneuerung der Heizanlage eine hochmoderne Photovoltaikanlage eingebaut. Die Daten von dieser sind tatsächlich beeindruckend:

Mit der Anlage kann der Strom von etwa 30 Haushalten oder die Spitzenleistung der Aufnahme von 60 Wasserkochern erreicht werden. Das Schulgebäude Edelseegasse braucht im Betrieb ca. 80.000 kWh pro Jahr an Strom. Dieser Strom kommt nun aus der eigenen PV Anlage. Mit einer Spitzenleistung von 120 kWp und einem Jahresertrag von 120.000 kWh an Strom ist es die größte Anlage im Eigentum der Stadtgemeinde/HSI (Hartberger Standorte Entwicklungs- und Immobilien  G.m.b.H). Diese Anlage ergänzt daher die Maßnahmen der Dämmung des gesamten Gebäudes und der Erneuerung der Heizungsanlage perfekt.

Finanziert wurde die PV Anlage übrigens ohne zusätzliche Gelder aus dem Budget. Die Anlage wird mit der durch die Dämmung erzielten Förderung finanziert. Die Aktivitäten der Stadt Hartberg sind CO2-Neutral:

Dass Photovoltaik in Hartberg großgeschrieben wird, zeigt sich auch an anderen Projekten. Insgesamt hat die Stadtgemeinde/HSI Hartberg aktuell neun PV Anlagen installiert. Im Bauhof, Hartberghalle, HERZ, Tennishalle, Schule Gartengasse, Kindergarten 2 und jetzt zuletzt auch auf der Schule Edelseegasse. Hartberg verfügt auch einen Photovoltaik-Dachkataster. Dieser ist online unter www.solarkataster.hartberg.at verfügbar und kann im Eingangsbereich des Rathauses Hartberg besichtigt werden.

Förderungen für Privatpersonen

Privatpersonen, welche eine PV Anlage errichten wollen, stehen Förderungen von Bund, Land und Gemeinde zur Verfügung. In Hartberg beträgt diese 75 Euro pro kWp. Vorreiter in der Errichtung von PV Anlagen sind die Stadtwerke Hartberg. Diese bieten Beratung, Förderabwicklung, Angebotslegung, Umsetzung sowie Monitoring an.

 

http://www.hartberg.at

 


Kommentare

Sonnenstrom vom Schuldach

Einen Kommentar hinterlassen: